Was ist ein NFT? In a nutshell

Was ist ein NFT? Es vergeht inzwischen fast keine Woche mehr, in der ich nicht über Cryptos, Digital Assets, Blockchain, NFTs nach dem wer, was, wie, weshalb und wohin die Reise geht, gefragt werde. Zurecht, denn es wird für viele da draussen immer unübersichtlicher und teilweise verrückter.

Der jüngste Fall war dieses Wochenende als ein guter Kollege aus dem Bankensektor mich folgendes fragte:

„Du, was ist da bei den Cryptos eigentlich los? Dieses NFT Zeug zum Beispiel. Ich habe mich mal oberflächlich schlau gemacht, was diese NFTs eigentlich sein sollen. Ich dachte ich hätte es verstanden aber so richtig schlau bin ich dann doch nicht geworden. Ich habe in den News gelesen, dass jemand 40 Millionen für ein verpixeltes hässliches Bild bezahlt hat, was soll das sein? Was ist ein NFT jetzt genau?“.

In einem letzten Artikel, habe ich das Thema NFT bereits im Zusammenhang mit der Gaming Industrie und als potentielles Investment erwähnt, schaut Ihn Euch gerne mal an:

Artikel Link: NFT Gamification als Investment?

Wer die Meinung vertritt, dass NFTs nur etwas für die Künstler und Picassos dieser Welt sind, macht es sich vielleicht doch etwas sehr einfach und verpasst auf der Strasse liegende Möglichkeiten, die nie einfacher zugänglich waren als es momentan der Fall ist. Alles was es braucht ist Interesse und die Bereitschaft sich mit der Materie zu beschäftigen.

Was ist ein NFT? Was bedeutet NFT?

NFT bedeutet „Non-fungible- Token“ oder um es kurz zu machen, ein einzigartiges Element, welches nicht durch ein anderes ersetzt werden kann. Ein Euro, Dollar oder Bitcoin sind im Gegensatz dazu „fungibel“.

Das heisst im Klartext, tausche ich einen Dollar gegen einen anderen, habe ich im Endeffekt den gleichen Dollar erhalten. Die Mona Lisa zu ersetzen, wäre hingegen im Vergleich völlig unmöglich oder nehmen wir eine einzigartige Sammelkarte, Briefmarke etc.

Man kann diese Objekte eintauschen, verkaufen etc. aber man wird niemals dasselbe Original als Gegenstück zurückerhalten, sie sind „non-fungible“ (nicht ersetzbar).

Wie funktionieren NFTs?

Wir schneiden jetzt das damit verbundene Thema Kryptowährungen und Blockchain an. Der öffentliche Eigentumsnachweis eines NFT erfolgt bzw. wird gespeichert unter Verwendung der Blockchain-Technologie.

Ein grosser Teil der NFTs sind Teil der Ethereum Blockchain (ETH). Ethereum ist eine Kryptowährung deren Blockchain die Informationen zu einem NFT speichert.

Es gibt verschiedene Blockchains die NFTs unterhalten können, darunter z.B.:

  • Ethereum (ETH)
  • Polygon (MATIC)
  • Solana (SOL)
  • Cardano (ADA)
  • EOS  (EOS)

Was NFTs auszeichnet ist ebenso die Tatsache, dass deren Eigentümer ebenso Informationen wie Metadaten oder Attribute hinzufügen können. So können beispielsweise Token, welche Diamanten repräsentieren, als „sauber“ gehandelt und mit Herkunft XYZ, eingestuft werden. Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig.

Aber nicht nur Vermögenswerte könnten NFTs sein. Denken wir dabei nur an Personalien, so könnten NFTs auch für das Identitätsmanagement im digitalen Bereich verwendet werden. Ob man dies möchte ist eine andere berechtigte Frage.

Die Vorteile des NFT liegen somit auf der Hand

Ein grosser Vorteil des NFT ist die Effizienz. Die Umwandlung eines physischen in einen digitalen Wert verbessert und verkürzt etliche Prozesse und macht Zwischenhändler sprichwörtlich überflüssig.

Welche NFTs gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an NFTs und wir sollten ebenso nicht vergessen, dass wir noch ganz am Anfang dieses Konzeptes stehen. Prinzipiell könnte alles Mögliche ein NFT sein. Es werden sich mit der kommenden Zukunft, ganz klar weitere Varianten bilden. Im Moment gefragt und stark diskutiert sind die folgenden:

Kunst NFT

Künstler können somit IhreKunstwerke „tokenisieren“, das heisst man weist das öffentliche Eigentumsrecht z.B. einem digitalen Portrait zu, welches auf der Blockchain gespeichert wird. Das Kunstwerk kann entsprechend gehandelt / verkauft werden.

Immobilien NFT

Physische Vermögenswerte wie z.B. Immobilienwerte können zwischen Investoren effizient und sauber aufgeteilt werden. Somit muss eine Immobilie als Vermögenswert nicht zwangsläufig einen absoluten Eigner haben und selbst aufgeteilte Anteile können auf einfachste Art und Weise verkauft oder getauscht werden.

Musik NFT

Als Investor könnten Sie z.B. den neuen Song eines Künstlers kaufen oder vielleicht sogar nur als Teileigner, eines kleinen Teils des Songs besitzen. Von den technischen Möglichkeiten wäre es sogar möglich, dass über Smart Contracts die Bedingung definiert wird, dass sobald der Song im öffentlichen Radio oder Spotify abgespielt wird, Betrag X an den Eigner/Teileigner Y fliesst, vollkommen automatisiert.

NFT Games

Bei NFT-Spielen können die Spieler Belohnungen sammeln, die sie später als NFTs eintauschen können. Eines der ersten Spiele, welches dies umgesetzt hat, war CryptoKitties. Das Spiel ermöglicht den Spielern, mit Hilfe von Ethereum-basierten Smart Contracts digitale Katzen zu züchten und zu handeln.

NFT Fashion

Es werden schon jetzt Handtaschen, Kleider, für zum Beispiel Videospiel-Charaktere erstellt um diese dann online zu verkaufen. NFTs bieten Modemarken, Ikonen und Künstlern eine Möglichkeit, ihre Werke zu präsentieren und zu verkaufen. Ebenso könnten diese digitalen Mode-Elemente für Avatare z.B. bei Videokonferenzen zum Einsatz kommen. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Marken wie Coach, Burberry oder Longines beginnen, NFTs in ihrer virtuellen Modeausstellung über das Metaverse zu verkaufen.

NFT Memes

Meme haben dieses Jahr Millionen von Dollar als NFTs eingebracht. Die Schöpfer und Gesichter beliebter Meme, haben erkannt, dass Menschen zum Lachen zu bringen nicht unbedingt eine altruistische Tat sein muss. Es kann sogar äusserst profitabel sein, wenn es richtig gemacht wird. NFT-Memes werden sicherlich noch beliebter werden, da die Menschen nach neuen, innovativen und exklusiven Möglichkeiten suchen, Geld zu verdienen.

Die teuersten NFTs (2 Beispiele)

Everydays – The First 5000 Days: USD 69.3 million

NFT Art Beeple Christies
NFT Art Beeple

Bekannt unter dem Namen Mike Winkelmann, Künstlername „Beeple“, verkaufte ein Kunstwerk mit dem Titel Everydays – The First 5000 Days am 11. März 2021 bei einer Auktion von Christie’s für 69,3 Millionen US-Dollarund ist somit der teuerste NFT-Verkauf, den Beeple erzielt hatte.

Es war das erste rein digitale NFT-basierte Kunstwerk, das von einem großen Auktionshaus (Christie’s) angeboten wurde. Es verdankt seinem Namen der Tatsache, dass Beeple eine Collage aus 5000 Einzebildern geschaffen hat, welche im Zeitraum von 2007 bis 2020 täglich aufgenommen wurden.

Mit dem Verkauf gehört Beeple nun zu den „drei wertvollsten lebenden Künstlern“.

The Merge: USD 91.8 million

Bei „The Merge“ es sich nicht einfach um ein einzelnes Werk, sondern um sogenannte fragmentierte Kunst, denn anstelle eines einzigen Besitzers, befindet sich „The Merge“ im Besitz von 28.983 Sammlern. So kauften die Sammler bis zum Ende der Auktion am 4. Dezember insgesamt 266.445 NFT Teile“.

The Merge NFT
The Merge NFT

Jedes „Fragment“ kostete zu Beginn der Auktion auf dem NFT-Marktplatz Nifty Gateway, 575 USD. Der Preis stieg alle sechs Stunden um 25 USD. „The Merge“ bzw. sein Schöpfer mit dem Pseudonym „Pak“ erzielte eine Rekordsumme von 91,8 Mio. USD.

Wieso bezahlen wenn auch „rechtsklick-Bild speichern“ funktioniert?

Das ist zwar korrekt, doch auch eine Mona Lisa lässt sich als Poster für unter 10 Dollar kaufen und im Wohnzimmer aufhängen. Stichwort „Eigentumsrecht“, genau darum geht es!

Das exklusive Original der Mona Lisa hängt mit Recht im Louvre Museum Paris und die Eigentumsrechte sind ebenfalls klar definiert.

NFTs regeln das öffentliche Eigentumsrecht! Sie geben Künstlern, Herstellern, Labels eine höchst effiziente Möglichkeit, digitale Elemente unter klaren Bedingungen und Vertriebswegen zu erstellen und unkompliziert einer öffentlichen Masse zugänglich zu machen.

Wie kann man NFTs kaufen?

Grob: Der grösste Teil der NFTs kann mit der Kryptowährung Ether (ETH) gekauft werden. Dafür benötigt man natürlich ebenfalls eine Wallet wie z.B. MetaMask oder TrustWallet um seine ETH zu verwahren. Mit den vorhandenen ETH kann man NFTs über einen der vorgesehenen Online-Marktplätze kaufen, dazu gehören OpenSea, SuperRare, Rarible.

Das Thema „Wie und wo kann man NFTs kaufen“, möchte ich gerne in einem separaten Artikel im Detail aufzeigen, da es für Beginner sicher etwas verwirrend sein könnte, wie der Kaufprozess stattfindet.

Haben NFTs wirklich eine Zukunft?

Die Zeit wird es zeigen ob NFTs im Moment in manchen Bereichen einfach nur in einem riesigen Hype sind oder sich auch langfristig bewähren werden. Fakt ist, es gibt eine Vielzahl von technischen Einsatzmöglichkeiten.

Nicht zu vergessen bleibt, dass wir uns trotz der rasenden Geschwindigkeit in Sachen digitalen Innovationen wie NFTs, noch immer in den frühen Startphasen der Industrie befinden.

Wegschauen und so tun als gäbe es das alles nicht und einfach als Hype abtun? Das wäre möglicherweise zu einfach und vielleicht sogar ein sehr grosser Fehler.

Als Beispiel, welches vielen überhaupt nicht bewusst ist, haben sich drei Modegiganten zusammengetan und die Blockchain-Gruppe „Aura“ gegründet, um ihren Kunden Lösungen zur Rückverfolgung anzubieten.

Wer in Sachen NFT hier mitmischt fragt Ihr? Es sind zum Beispiel Modelabels wie Prada, Richemont und LVMH, die Muttergesellschaft von Louis Vuitton, welche auf eine digitale Weise zusammenarbeiten und die Blockchain-Technologie als Teil ihrer Geschäftsstrategie einsetzen. So etwas hat es zuvor noch nie gegeben.

Kunden können zum Beispiel die Authentizität eines Produkts nachzuvollziehen, welche Rohstoffe verwendet wurden, diese sogar zurückverfolgen oder nach einem bestimmten Artikel in einem bestimmten Geschäft suchen und die Handelsaktivitäten auf dem Gebrauchtmarkt einsehen.

Es bleibt also definitiv spannend!

Thorsten Burger
Thorsten Burger
I am a digitization / Cryptocurrency / NFT enthusiast and author for crypthor.net with a long and extensive experience in the financial and digital transformation industry. I have successfully managed projects around the world, motivated employees to create a variety of beneficial strategic portfolios, digital marketing, e-commerce and platform solutions and supporting the agile transformation.Happy to connect!

Latest articles

Related articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein