Was ist das Metaverse?

Was ist das Metaverse? Wo findet es statt? Ist es eine Art Computerspiel? Welche Rolle spielt es für die Entwicklung in der Digitalisierung? Ist es die Zukunft oder sogar der Nachfolger des Internets so wie wir es kennen? Sollte es mir Sorge bereiten? Wieso heisst es Metaverse, ich dachte es heisst Cyberspace, oder ist das wieder etwas anderes?

Diese Fragen liest Ihr sicher nicht zum ersten Mal, völlig unabhängig davon ob Ihr bereits zum Kreis der eher Eingeweihten gehört oder nicht. Nach sich immer mehr häufenden Artikeln und Spekulationen auf Social-Media-Kanälen und News-Plattformen treten diese Fragen mehr als nur berechtigt vermehrt zu Tage.

Wer es kurz und einfach liebt, kann folgendes auf Wikipedia dazu finden:

„Das Metaverse ist ein Netzwerk virtueller 3D-Welten, das auf soziale Verbindungen ausgerichtet ist. Im Futurismus und in der Science-Fiction wird der Begriff oft als hypothetische Iteration des Internets als eine einzige, universelle virtuelle Welt beschrieben, die durch die Verwendung von virtuellen und Augmented-Reality-Headsets erleichtert wird.“

Macht man es sich mit der obigen Beschreibung aber nicht vielleicht etwas zu einfach?

Tatsächlich ist es doch eher so, dass die die Antwort auf „Was ist das Metaverse“ so vielseitig ist, dass man zugestehen und akzeptieren muss, dass es keine pauschale einfache Antwort darauf gibt.

Es ist als würde man in den frühen 80ern darüber debattieren und eine Antwort erzwingen wollen, wie das Internet genau aussieht und was man damit im Detail tun kann. Fakt ist jedoch, wir wissen nicht einmal ob der Begriff Metaverse in 10 Jahren noch existent, oder veraltet sein wird (Beispiel Cyberspace vor 10-15 Jahren).

Ebenfalls nicht zu unterschätzen sind die momentanen Hypes und Visionen, die das Thema Metaverse zusätzlich künstlich beflügeln. Das Metaverse ist momentan sogar so stark „gehyped“, dass es selbst Präsentatoren auf den Plan ruft, die nie selbst auch nur z.B. eine VR Brille oder gar eine Wallet aktiv benutzt haben.

Besteht in diesem Bezug vielleicht sogar die Notwendigkeit, dass wir uns aktuell Vertrautes bzgl. Technologie, Prozessen, Sicherheit, Eigentum, Interaktionen aus unserem Kopf streichen und neu zusammenfügen müssen, wenn wir das Metaverse in einem grossen Umfang spezifischer definieren möchten?

Übrigens…

Der Typ auf dem Bild unten ist mein Charakter (Avatar) im Decentraland Metaverse, welches komplett auf dem Chrome Browser läuft ohne dafür etwas installieren zu müssen. Zu Besuch bin ich dort in JPMorgans Onyx Lounge.

JP Morgans Onyx Lounge im Decentraland Metaverse
JP Morgans Onyx Lounge im Decentraland Metaverse

Was könnte das Metaverse beinhalten?

Virtual Reality (Virtuelle Realitäten) ist das Stichwort! Virtuelle erweiterte Realitäten die fortbestehen auch wenn wir nicht partizipieren. Die Aktionen, welche wir dort ausführen, können je nach Anwendung oder Umgebung, nachhaltigen Einfluss auf Objekte, Umgebung, ja sogar Charaktere und mehr vieles haben.

So könnte man in einer virtuellen Welt einen digitalen Baum auf einer Wiese pflanzen, der mit der Zeit wächst, blüht, Früchte trägt, unabhängig davon, ob ich online bin oder nicht.

Denken wir an virtuelle Immobilien, Landkäufe, die bereits jetzt schon stattfinden und boomen. Wenn Sie im Besitz einer von Facebooks Oculus Quest sind, haben Sie bereits einen leichten Vorgeschmack auf das, was ein Teil des Metaverse sein könnte.

Metaverse Immobilien oder Grundstücksverkäufe - The Sandbox
Metaverse Immobilien und Grundstücksverkäufe in „The Sandbox“

Denken Sie dabei aber nicht nur an Spiele, sondern z.B. das „Virtuelle Wohnzimmer“ welches Sie betreten können mit Ausblick auf eine Fantasielandschaft oder wie wäre es mit einem virtuellen Live Konzert? Ein Rundflug um den Mount Everest? Alles kein Problem mehr!

In diesem Zusammenhang interessant zu beobachten ist der Fakt, dass sich der Trend in Sachen VR Headsets fortsetzt, wenn man die Verkaufszahlen berücksichtigt, welche bis 2024 ca. 34 Millionen Einheiten übersteigen werden.

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass das Metaverse sich nicht auf den VR (Virtuellen Raum/Virtual Reality) beschränkt definiert, sondern sämtliche digitalen Geräte und Anwendungen einbeziehen kann. Denkt dabei auch an Anwendungen der AR (Augmented Reality).

Ist demnach also Facebook oder die Oculus also Metaverse?

Nein, genau so wenig wie Google, die Telekom oder die Swisscom das Internet sind, sondern lediglich Teilbereiche dessen abdecken. Facebook deckt einen Teil des Metaverse ab, es spielt seine eigene Rolle im Metaverse aber es wird weder das komplette Metaverse abdecken und schon gar nicht DAS Metaverse sein.

Es wird leider heute noch immer wieder missverstanden, dass Facebook doch jetzt aber Meta sei bzw. zu Meta umbenannt wurde und Mark Zuckerberg ankündigte seinen Fokus auf den Aufbau des Metaversums zu legen um ein riesiges Online-Reich zu schaffen, welches die gesamte Gesellschaft und Industrien einbeziehen wird.

Das ist korrekt, bestätigt aber nicht die Annahme, dass Facebook / Meta, dass Metaverse sind. Es ist „lediglich“ ein Teilaspekt des grossen Ganzen.

Denken wir dabei auch an den Giganten Microsoft der jüngst mit seinem Activision Blizzard Deal von 68.7 Milliarden US-Dollar zurecht grosse Aufmerksamkeit erregte. Was das mit dem Metaverse zu tun haben könnte? Eine Menge!

Blizzard ist z.B. die Wiege des bekannten Online Spiels „World of Warcraft“, welches jetzt bereits schon potentielle Elemente einer kommenden Metaverse-Zukunft in sich trägt und noch sehr viel mehr Aufmerksamkeit erregen könnte als derweil zu ahnen ist. Man darf also sehr gespannt sein.

Eine offensichtliche noch immer existente Fehlannahme ist, dass das Metaverse auf einer zentralen Plattform stattfinden wird oder einer spezifischen Firma gehören wird.

Cross-Platform-Capabilities: Ein wichtiger Aspekt des Metaverse in seiner Gesamtheit ist, dass verschiedene fast unabhängige Plattformen und Applikationen miteinander verbunden werden können. Das würde bedeuten, ein Spieler in einem Computerspiel könnte sein virtuell konfiguriertes Aussehen (Avatar) samt Inventar Gegenstände wie Werkzeuge, Waffen, Kleidung in ein anderes Spiel ähnlicher Art oder Umgebung mitnehmen, um dort damit weiterzuspielen oder anderweitig zu agieren. Dieses Schema lässt sich auf vielseitige Art auf viele weitere Bereiche übertragen zu denen wir noch kommen werden.

Ist das Metaverse also mehr Entertainment?

Ja und Nein! Wenn Du einen Spielehersteller fragst, so wird er Dir höchstwahrscheinlich seine Vorstellung des Metaverse im Kontext Gaming vorstellen. Der Banker wird Euch jedoch zeigen wie ein Kundenberater virtuell über ein VR/AR Headset ein Investment mit einem Kunden bespricht, Videos, Slides in die Luft projiziert oder ein neues Investitionsobjekt am anderen Ende der Welt besichtigt.

Apropos virtuelles Haus und Land. Wer regelt eigentlich den tatsächlichen Eigentumsvorbehalt? Wo wird diese Information gespeichert? Könnten NFTs als Schlüssel hierfür dienen?

Im Film „Ready Player One” könnten wir einen leichten Vorgeschmack auf das bekommen, was das Metaverse eines Tages sein könnte:

Das im Film dargestellte Metaverse beschränkt sich auf eine reine 3D Welt die nur über ein VR Headset betreten werden kann. Administriert und unterhalten wird das dortige Metaverse auf einer einzigen zentralen Plattform Namens „Oasis“, was sich zu unserer Idee des Metaversums unterscheidet, welches weder komplett zentral gesteuert noch auf VR beschränkt sein soll.

Was bedeutet, dass es sich nicht auf VR (Virtual Reality) beschränkt? Wir haben im Artikel als Beispiel bereits die sog. „AR“ (Augmented Reality) erwähnt. Dies bedeutet, dass virtuelle Instanzen / Informationen mit der physischen Welt visuell beginnen zu verschmelzen.

So könnte ich mit einer Brille, wie wir alle sie aus dem Alltag kennen, Informationen auf die Brillengläser projizieren lassen, während ich mich in der physischen Welt bewege und mit meiner Umwelt interagiere.

Betrachte ich zum Beispiel ein Produkt durch meine Brille, welches vor mir im Ladenregal steht, so könnte ich über die Brillengläser Informationen zu diesem abrufen oder mir sogar einen Werbespot anzeigen lassen.

In den Ferien, hätte ich die Möglichkeit alle Informationen einer bestimmten Sehenswürdigkeit zu der ich gerade eine Tour gebucht habe abzurufen, während ich diese live besichtige. Alle Informationen direkt zu sehen auf meinen Gläsern!

Um eine Vorstellung davon zu bekommen wie Augmented Reality (AR) im alltäglichen Einsatz aussehen könnte, schaut Euch folgendes Beispielvideo an:

Banken im Metaverse?

Absolut! Dies ist kein Fantasieszenario, sondern beginnt bereits mit kleinen Schritten. Die derzeit grösste amerikanische Bank JPMorgan, sieht sich im Metaverse nach neuen Geschäftsopportunitäten um, während viele andere noch nicht einmal erfasst haben, was der Bitcoin in seiner vollen Gesamtheit ist.

Nach jüngsten Angaben hat die Bank sich Ihre Position im sog. Decentraland, einer virtuellen Welt, die auf der Blockchaintechnologie basiert, gesichert. Laut JPMorgan die sich natürlich ebenfalls dem Thema virtuelle Grundstücke, Immobilien etc. widmen, könnte der virtuelle Immobilienmarkt, Dienstleistungen wie in der realen Welt anbieten, einschliesslich Kredite, Hypotheken, Mietverträge etc.

So haben sich Durchschnittspreise für ein virtuelles Grundstück in der zweiten Jahreshälfte in 2021 verdoppelt und sind um Durchschnittlich 100% von Juni bis Dezember in den vier wichtigsten Metaverses gestiegen.

Hier hört es aber noch lange nicht auf…

Fashion labels könnten Dir Ihre digitalen Boutiquen zeigen, in welchen Du mit Deinem Avatar digitale Kleidung anprobieren, konfigurieren und nach Hause bestellen kannst oder diese online im Metaverse nutzt, während Du tatsächlich im Bademantel auf dem Sofa sitzt.

Microsoft könnte Dir virtuelle Besprechungsräume für Team Meetings samt völlig neuer Interaktionskonzepte vorstellen, Mercedes könnte Dir das Interieur während einer virtuellen Rundfahrt in der neuen E-Klasse schmackhaft machen und Netflix könnte Dir zeigen, wie Du auf einer 20 Meter grossen Leinwand im virtuellen Raum mitten im brasilianischen Jungle mit Deinen Freunden den neusten Blockbuster anschaust, während King Kong für Euch für Sicherheit vor virtuellen Geparden sorgt.

Wusstest Du, dass der Elektronikgigant Samsung im Januar eine Version seines New Yorker Geschäfts im Decentraland eröffnet hat? Dass GUCCI sich Grundstücke im Sandbox Metaverse gesichert hat? Dass Barbados eine Metaverse-Botschaft, im Decentraland eingerichtet hat oder Adidas eine NFT Kollektion lanciert hat?

All das sind Möglichkeiten/Teilaspekte und es ist mehr als nur sehr wahrscheinlich, dass dies erst der „bescheidene“ Anfang ist.

Metaverse Berufe

Innovation geht Hand in Hand mit neuen Herausforderungen und sie verlangt nach immer neuen Ideen und Fähigkeiten. Menschen werden im Metaverse konsumieren, zelebrieren, planen, geniessen und sich weiterbilden.

Eine Hochzeit im Metaverse sei undenkbar denkt Ihr? Eine virtuelle Party mit Freunden und Star DJ unrealistisch? Ein Konzert am anderen Ende der Welt? Oder wie wäre es mit einem prominenten Sportler eine Runde Fitnessübungen zu buchen?

All dies wird völlig neue und bereits vorhandene Berufsfelder fordern. Wer organisiert die Metaverse Party samt DJ mit den Freunden und sorgt für eine passende Umgebung, abgestimmt auf die Gäste? Wer gestaltet den Bürokomplex in welchem wir die nächsten Jahre unsere virtuellen Meetings abhalten werden?

Ein paar wenige Meta Berufe die hier zu nennen wären sind:

  • 3D Artists / Modelers
  • Meta Marketing Manager
  • Meta World Builder
  • Meta Business Development Manager
  • Blockchain Entwickler
  • Meta Event Manager
  • Meta Fitnesstrainer
  • Meta Immobilien- / Kunst- Händler
  • Hardware Spezialisten und Ingenieure
  • Cybersecurity Spezialisten

Marketing wird ein sehr starkes Segment innerhalb des Metaverse sein. Die Möglichkeiten unterschiedlichste Werbeerlebnisse in der virtuellen Welt zu schaffen sind ungeahnt vielseitig. Analysten von JPMorgan schätzen, dass die Ausgaben für Werbung (Product Placements) z.B. in Spielen bis 2027 18,4 Milliarden Dollar erreichen werden.

Metaverse Herausforderungen

Die Herausforderungen der Metaverse Visionen kommen bislang eher selten zur Sprache. Die Meta-Technologie die uns höchstwahrscheinlich schon bald in unserem Alltag begleiten könnte, verlangt nach neuen Lösungsansätzen.

  1. VR/AR Brillen sind nach wie vor für den Anwender sehr klobig und teilweise unangenehm/schwer zu tragen. Nicht wenige Menschen klagen über Übelkeit, Schwindel oder Kopfschmerzen nach dem längerer Nutzung. Die Technik in diesem Segment ist noch nicht ganz dort angekommen wo sie idealerweise sein sollte.
  2. Wie könnte ein plattformübergreifender Datenstandard aussehen um Avatare, Inventare etc. Cross-Plattform-fähig zu machen?
  3. Wie bereits erwähnt,NFTs repräsentieren derzeit Objekte und regeln Eigentumsrechte für Musik, Kunst und vieles mehr. Die jeweiligen Metaverse Anwendungen werden sich damit beschäftigen müssen, einheitliche oder cross-fähige Systeme zu schaffen, welche es Besitzern ermöglichen, Eigentumsrechte von digitalen Vermögenswerten zu verwalten und zu verifizieren.
  4. Das Thema Sicherheit, Verifizierungsmechanismen wird auf völlig andere Ebenen der Cyberkriminalität treffen. Wer stellt sicher, dass es sich im Meeting um die erwartete Person handelt und nicht jemand anderen oder gar um ein Bot, der diese Person nachahmt? Wie werden meine digitalen Vermögenswerte geschützt?
  5. Währungen werden ein zentrales Thema spielen. Kryptowährungen sowie FIAT werden eine klare Rolle im Metaverse und seinen monetären Möglichkeiten spielen und man wird sich der Frage stellen müssen, ob es einen globalen digitalen Währungsstandard geben wird oder man mit vielen verschiedenen Währungen handeln wird.

Eine Vielzahl von nutzbaren Währungen verlangen nach schnellem und mühelosem Umtausch bei maximalen Sicherheitsstandards.

Schlusswort – Was ist das Metaverse?

Man kann sagen, dass dieser Artikel wahrscheinlich gerade an der Oberfläche des Metaverse kratzt und lediglich einen Blick auf eine etwaige Definition gewährt oder dem Leser dabei hilft, einige erste Anhaltspunkte zu dieser Thematik zu finden.

Meine bisherigen Erkenntnisse lassen mich zu folgendem Ergebnis kommen:

Das Metaverse besteht aus Teilaspekten verschiedenster Anwendungsmöglichkeiten. Es ist nicht vollumfänglich im Detail definierbar aber schafft eine virtuelle Welt und Gemeinschaft, in der wir mit unter anderem spielen, arbeiten, miteinander interagieren und Geschäfte abschliessen können.

Es gibt nicht 1 oder DAS Metaverse, sondern viele Metaversen die sich unabhängig voneinander weiterentwickeln und zukünftig miteinander verknüpft interagieren könnten. Die momentan wichtigsten 4 Metaversen sind (Stand Feb. 2022), Decentraland, The Sandbox, Cryptovoxels und Somnium Space.

Wir werden mit Geschäftsmodellen, Dienstleistungen und Industriezweigen im Metaverse konfrontiert sein, welche ein Abbild der physischen Ökonomie sind und zeitgleich völlig neue Geschäftsfelder, Berufe uvm. entdecken, die durch die stetige Weiterentwicklung des Metaverse geschaffen werden.

Bei einem bin ich mir ziemlich sicher, nämlich was das Metaverse nicht ist: Ein vorübergehender Trend der schon bald vorbei sein wird.

Thorsten Burger
Thorsten Burger
I am a digitization / Cryptocurrency / NFT enthusiast and author for crypthor.net with a long and extensive experience in the financial and digital transformation industry. I have successfully managed projects around the world, motivated employees to create a variety of beneficial strategic portfolios, digital marketing, e-commerce and platform solutions and supporting the agile transformation.Happy to connect!

Latest articles

Related articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein